Die Grammer AG setzt auf die Aras Innovator-Plattform. Der international agierende Zulieferer stellt Komponenten und Systeme für die Pkw-Innenausstattung, Sitzlösungen für Lkw- und Offroad-Fahrzeuge sowie Bahn- und Bussitze her. Der spezialisierte Anbieter will mit der Lösung von Aras die Digitalisierung seiner interdisziplinären Entwicklungsabläufe vorantreiben. Das soll die Grundlagen schaffen, um die Kundenanforderungen der Zukunft zu bedienen.

Der beschleunigte Technologiewandel stellt Unternehmen vor bedeutende Herausforderungen, auf die viele mit einer adaptiven Organisation reagieren. Denn ohne die stets erfolgende Anpassung an aktuelle Technologien lassen sich die spontanen und oft ändernden Anforderungen der Kunden letztlich nicht mehr bedienen. Daher suchte Grammer nach einem Partner, um die nächsten Schritte in die Zukunft zu gehen.

Für den Zulieferer war es wichtig, komplexe elektronische und vernetzte Produkte zu entwickeln, seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und sich zugleich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Grammer entschied sich daher, neue Abläufe und die dafür geeigneten Instrumente aufzusetzen und so seine Arbeitsweise insgesamt zu erneuern. Im Rahmen einer unternehmensweiten Initiative wurde eine Roadmap entwickelt: Inhalte waren die Entwicklung des Produktangebots sowie der zukünftigen Prioritäten. Zudem wurde die Implementierung einer flexiblen Plattform festgelegt, die bestehende und kommende Herausforderungen beantworten soll, um eine Disruption der Unternehmensabläufe zu vermeiden.

Die Entscheider waren sich der Tatsache bewusst, dass vorhandene Systeme mit dem Wandel der Geschäftsabläufe Schritt halten müssen. Es gab am Markt allerdings kein Out-of-the-Box-Produkt, das alle Anforderungen komplett erfüllte. Gefragt war daher eine Gesamtlösung, die individuelle Vorgaben aus dem Unternehmen berücksichtigt und sich kontinuierlich weiterentwickeln lässt. Die Grammer AG hat sich deswegen für die Aras Innovator-Plattform entschieden. Mit ihrer Anpassungsfähigkeit und Flexibilität bietet die Aras-Plattform die notwendige Technologie, um effiziente Abläufe zu entwickeln, die Markteinführung neuer Produkte zu beschleunigen, die Kosten zu reduzieren und ein Unternehmen auf die Zukunft vorzubereiten.

„Als wir vor einigen Jahren begannen, Sitzsysteme für Nutzfahrzeuge und Innenausstattungen für Automobile zu produzieren, ging es lediglich um mechanische Teile. Dann kam die Elektronik dazu. Die Konnektivität und Komplexität der Produkte wird in Zukunft noch weiter steigen“, sagte Marcellus Menges, Director Engineering System und Head of Business Process Management bei der Grammer AG. „Mit der Unterstützung von Aras bereiten wir uns auf diese Zukunft vor. Wir sind zuversichtlich, dass der Aras-Ansatz einer flexiblen Plattform uns in die Lage versetzt, die Prozesse an wechselnde Prioritäten anzupassen.”

„Unternehmen müssen permanent auf die Unwägbarkeiten des Marktes reagieren, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Das ist die Realität“, sagte Andreas Müller, SVP European Operations bei Aras. „Für das Heute kann jeder planen. Es kommt aber auch auf das Morgen an. Die Architektur unserer Plattform Aras Innovator bietet eine von Grund auf robuste und zukunftssichere Lösung. Durch sie kann Grammer seine Abläufe kontinuierlich anpassen und mit den wechselnden Marktbedingungen Schritt halten.”

Über die Grammer AG
Die Grammer AG mit Sitz in Ursensollen bei Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefert das Unternehmen Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. 
Mit rund 14.500 Mitarbeitern ist Grammer in 20 Ländern weltweit tätig. Die Grammer-Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

Über Aras
Aras bietet eine robuste und zukunftsfähige Plattform für digitale Industrieanwendungen. Die offene Low-Code-Technologie der Plattform ermöglicht die schnelle Bereitstellung flexibler, erweiterbarer Lösungen für die Entwicklung, Herstellung und Wartung komplexer Produkte. Die Plattform und die Product-Lifecycle-Management-Anwendungen von Aras verbinden Anwender aller Disziplinen mit kritischen Produktdaten und Prozessen – über den gesamten Lebenszyklus und die gesamte erweiterte Lieferkette hinweg. Airbus, Audi, Denso, GE, GM, Honda, Kawasaki, Microsoft, Mitsubishi und Nissan investieren in unsere Plattform, um komplexe Veränderungen und Rückverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus zu verwalten. Weitere Informationen auf www.aras.com sowie auf Twitter und LinkedIn.


Aras Press Contact

Nadine Mainka
Aras
Marketing Manager
nlaumann@aras.com
+ 49 81424412632